Cd's des Ensemble KLingekunst


"FLUTE CONCERTOS FROM VIENNA"

Ersteinspielung der frühesten Wiener Flötenkonzerten zu Zeiten Maria Theresias

 

Flötenkonzerte von G. Chr. Wagenseil, G. Bonno, M.G. Monn und F.L. Gassmann

 

Label: cpo, 29. Mai 2017

www.jpc.de

 

"In unserer ersten Zusammenarbeit mit dem Ensemble Klingekunst und der Solistin und Leiterin des Ensembles Sieglinde Größinger bieten wir früheste Wiener Flötenkonzerte aus Maria Theresias Zeiten als CD-Ersteinspielungen auf historischen Instrumenten. Die gewählten Konzerte von Georg Christoph Wagensei, Giuseppe Bonno, Florian Leopold Gassmann und Matthias Georg Monn leisten einen wichtigen Beitrag für die künstlerische Annäherung an das vergessene, noch wenig erforschte Wiener Musikleben zu Zeiten Maria Theresias. Im Jahr 1740 stirbt Kaiser Karl VI und hinterlässt seiner Nachfolgerin Maria Theresia einen völlig verschuldeten Staatshaushalt. Zu Sparmaßnahmen gezwungen gliedert die neue Kaiserin die Hofmusikkapelle zunächst aus, um sie bald gänzlich zu verpachten. Mit ihrer plötzlich existentiell prekären Lage fanden sich die künstlerisch ausgegrenzten Musiker jedoch ganz und gar nicht ab: Erlöst von der Notwendigkeit einer Hofästhetik Dienst und Folge zu leisten, erprobten sie experimentierfreudig neue Stile und Ausdrucksformen. So kann der Umbruchscharakter dieser pulsierenden Zeit durchaus als Vorbereiter der Wiener Klassik angesehen werden, welche heute international große Beachtung findet. Außerdem entwickelt sich die Flöte erstmals zu einem im Orchester und im Konzert eingesetzten Soloinstrument. Wurde sie in der Wiener Hofoper bis circa 1740 nur sehr selten und lediglich als zusätzliche Klangfarbe verwendet, tritt sie nun erstmalig in den Vordergrund." CPO, Mai 2017

Ausgezeichnet mit dem PASTICCIO Preis von Ö1 (September 2018)


"DENN DU WEISST DIE STUNDE NICHT" - eine barocke Kriminalgeschichte

Georg Wacks, Sprecher

 

Mit Musik von Jean-Marie Leclair, Silvius Leopold Weiss, Francesco Maria Veracini, Johann Jacob Froberger, Marin Marais und Jaques Morel

 

Label: Preiser Records, 2012
 www.preiserrecords.at

 

Zum Begräbnis des Monsieur Blancrocher, welcher bei einem Treppenabsturz ums Leben gekommen ist, finden sich eine Reihe bedeutender Musiker und Komponisten im Familienschloss ein. Der “Familienfreund“ Froberger hält die Grabrede. Veracini, ein echter Freund des Verstorbenen, schnappt währenddessen nach Luft, muss sich auf einem Treppengeländer besonders gut festhalten und macht sich mit Hilfe eines Büchleins und seines 7. Sinns auf die Suche nach dem Ort, an welchem Froberger den Frohsinn der Dinge verbirgt. Die Zuhörer springen mit Veracini aufs weite Meer der Oberflächlichkeit hinaus und erleiden auf dieser – mitten in der dicken Luft eines Felsengrabes – Schiffbruch: Sprache und Kunst zeigen, was sie sind – unerhört gehört – klingend!

Sieglinde Größinger :+43 699 195 84 156, Email

Maja Mijatović: +43 699 192 52 535, Email